17. August 2011 0

Vom Fanwerden und -sein

| Abseits

»Ich bin richtig heiser vom Schreiben«, sagt er nachher, als ich ihn zu seinem Mut beglückwünsche, und tatsächlich klingt er atemlos wie nach 90 Minuten plus Nachspielzeit. So* zu schreiben – ganz offensiv, alle Mann nach vorn, ohne Torwart im Rücken, nur mit einem Gefühl im Bauch, Bildern im Kopf und dem Herz in der Hand, dem Wunsch, mehr darüber zu erfahren, im Schreiben etwas wachsen zu sehen, innen und außen, live und öffentlich, auch auf die Gefahr hin, dass der Versuch scheitert und die Fragen bleiben, Ende offen und vielleicht lacht jemand –, das muss man sich erst mal trauen. Das Resultat ist ein Text, der sich erst wand, dann wandte und schließlich fügte. Wow. Ich bin richtig heiser vom Mitlesen.

* »Dieser Text ist gerade in seiner Entstehung begriffen, du kannst zuschauen, er wird konstant aktualisiert.« Dieser Hinweis stand dort, als der Text noch Entwurf und im Werden war.

Kommentieren