15. August 2011 0

Das Erleben der anderen

| Abseits

Je mehr Menschen ich kenne, die für unterschiedliche Vereine mitfiebern, desto interessanter finde ich es, Spiele dieser Mannschaften zu verfolgen. Zwar ist ein rein sportliches, fußballerisches Interesse ohnehin vorhanden, aber mir gefällt auch, was das Wissen um die Leidenschaftsverteilung der anderen mit mir macht.

In meiner Vorstellung werfen einige von ihnen Bierbecher. Andere lächeln. Wieder andere springen auf und tanzen um den Tisch. Manche zuppeln nervös an ihrem Bart. Ein Tor fällt und ich denke: Ach, jetzt freut sich der Soundso. Oder: Oh nein, XY hat gerade einen richtigen Scheißabend … Hoffentlich hat er Bier da. Oder auch: Na los, jetzt noch ein Treffer für Hmhmhm. Und ich muss grinsen, wenn ich beim Blick auf die Kicktipps den Verdacht habe, dass ein Resultat mehr Herzenswunsch als echte Prognose ist.

Ob ich diese Leute nun persönlich kenne, ob ich »nur« ihre Blogs lese oder sie und ihre Vereinslieben mir aus einem anderen Grund in Erinnerung geblieben sind – dieses Miterleben, sei es auch nur imaginärer Natur, ist ziemlich schön.

Kommentieren