30. Mai 2007 0

Er steht im Tor und ich dahinter

| Spielplan

Ronald Reng ist mir als Fußballautor ein Begriff, seit der Traumhüter in meinem Bücherregal steht (grün, schön). Dann las ich von ihm in der Süddeutschen, RUND, der ZEIT, er schreibt über England, Barcelona, den Fußballgott und die Welt – sein Name ist mir stets ein Versprechen, seine Sporttexte empfehle ich ungelesen. Das geht so weit, dass ich Rengs Texte zwar wohlwollend wahrnehme, tatsächlich aber manchmal nicht lese. Mich macht offenbar schon das Wissen um ihre Existenz glücklich.

Ronald Reng also, Sportjournalist, Buchautor, liest jetzt in Klagenfurt*, beim Wettbewerb um den renommierten Bachmannpreis. In der literarischen Königsklasse sozusagen. Allein unter Golfern. Ob sein Text dort auch von Fußball handeln wird, das erfährt man erst später.

Ronald Reng ist auch Torhüter, ob ein traumhafter, das weiß man nicht. Aber charmant ist das, gerade im Zusammenhang mit seinem Bestseller. Und hilfreich allemal, denn eine gute Verteidigung kann auch in Klagenfurt nicht schaden.

* Klagenfurt ist auch Veranstaltungsort der Fußball-EM 2008, bei den 31. Tagen der deutschsprachigen Literatur findet dieser Umstand im Rahmenprogramm Berücksichtigung: »Fußball und Literatur verbindet vieles«.

Kommentieren